Ausstellung: Ein jüdischer Schwabe erfindet Hollywood

Carl Laemmle? Hätten Sie’s gewusst? Ich nicht, nie gehört. Aber die Universal Studios sagen Ihnen was, und „Dracula“ und „Frankenstein“ kennen Sie auch? Carl Laemmle aus dem oberschwäbischen Laupheim fuhr 1884 mit einem Auswanderungsdampfer nach New York, gründete dort die Universal Studios und wurde einer der einflussreichsten Produzenten in Hollywood. Weiterlesen

Der Blog wünscht ein gutes neues Jahr!

Allen Blogleserinnen und -lesern ein gutes neues Jahr! Heute gibt es einen Gemischtwarenladen aus dem Ballett Don Quijote, ein paar wiedergesehenen Filmen und der Elbphilharmonie. UND seit gestern ist mein neuer Roman „Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft“ im Buchhandel! Alle Lesungen im Ländle finden Sie auf der Homepage. Weiterlesen

(Wieder)Gesehen nach 25 Jahren: Thelma und Louise

Ich schreibe fleißig an meinem neuen Roman, er wird im Januar 2017 erscheinen und „Kleine Verbrechen erhalten die Freundschaft“ heißen. Wie man sich denken kann, kein Line-Roman, sondern eine Art Roadmovie, das in ganz Deutschland spielen wird. Aber zur Beruhigung, alle drei Helden stammen aus Stuttgart.

Zur Inspiration habe ich mir einen Klassiker angeschaut: Thelma und Louise. Weiterlesen

Gesehen. Die Poesie des Unendlichen.

Haben Sie schon einmal von dem indischen Mathematiker Srinivasa Ramanujan gehört? Nein? Ich auch nicht. Bis ich gestern Abend den wunderbaren Kinofilm „Die Poesie des Unendlichen“ gesehen habe. Leider schon wieder ein Film, der beim Publikum durchzufallen droht, wenn man die Besucherzahlen als Maßstab nimmt. Mathe, ich gebe es gerne zu, war das Fach in der Schule, das ich am meisten gehasst habe. „Etwas geht gegen unendlich.“ Na und? Ich konnte es mir nicht vorstellen und es interessierte mich nicht, es war mir einfach viel zu abstrakt. Weiterlesen